Autofahren in Kanada

by union-web

Die allgemeinen Verkehrsvorschriften Kanadas entsprechen weitgehend denen Europas. Es wird rechts gefahren, und die Verkehrszeichen sind leicht verständlich. Entfernungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen werden metrisch angezeigt (im Allgemeinen 100 km/h auf Autobahnen und 50 km/h in Ortschaften). In vielen Provinzen sind Sie verpflichtet, auch tagsüber die Scheinwerfer Ihres Fahrzeugs einzuschalten, insbesondere kurz vor Sonnenuntergang und unmittelbar nach Sonnenaufgang. In Kanada besteht Gurtpflicht. Erwachsene sind dafür verantwortlich, dass Kinder unter 16 Jahren vorschriftsmäßig angeschnallt sind. Außer in einigen Teilen Québecs ist rechts abbiegen bei roter Ampel erlaubt.

Zwischen den deutschen Automobilklubs und der Canada Automobile Association bestehen Kooperationsverträge. Mitglieder dieser Clubs können gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises alle Dienstleistungen der CAA in Anspruch nehmen.

Der nationale Führerschein des Besuchers wird in Kanada prinzipiell anerkannt – es ist dennoch empfehlenswert, sich im Heimatort einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen, der nur in Verbindung mit dem nationalen Dokument Gültigkeit hat. Diesen erhält man beim ADAC oder beim Straßenverkehrsamt. Achtung: Dies geht nur mit dem neuen EU-Führerschein.

Ein Umtausch des alten D-Führerscheins gegen den neuen EUFührerschein ist ratsam. Besucher, die länger als sechs Monate in Kanada bleiben, müssen ihren Führerschein in Kanada gegen einen kanadischen Führerschein tauschen, wobei der deutsche Führerschein für die Dauer des Aufenthaltes von der kanadischen Stelle einbehalten wird.

Quelle: Canadian Tourism Commission

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzerklärung